Geld verdienen mit Amazon FBA

Said Shiripour: Das perfekte Online-Business

Sicher hast Du auch schon von Amazon FBA gehört ?! im Moment ist Amazon FBA ja in aller Munde.

Amazon hat in Deutschland ca. 44 Millionen Kunden (17 Millionen Kunden sind bei Amazon Prime angemeldet), weltweit ist Amazon, weit vor Google, die größte Produktsuchmaschine der Welt.

Mit FBA Amazon kannst Du die Macht von Amazon nutzen, da Amazon (auch) den großen Teil der Logistik übernimmt. Du musst Dich also nicht mehr um die Kommissionierung, den Versand (Verpacken, Frankieren und Transport zu DHL, o.ä.) und dann noch um die Retourenabwicklung kümmern, dies übernimmt Amazon komplett für Dich.

 

Was ist eigentlich Amazon FBA ?

Amazon FBA steht für „Fulfillment By Amazon“ und ist ein Programm, welches Dir fast die komplette Arbeit als Onlinehändler abnimmt. Lagerhaltung, Kommissionierung, Versandabwicklung und die Retourenabwicklung übernimmt Amazon (in ihren riesigen Logistikzentren) für Dich.

  1. Du schickst Deine Produkte zu Amazon (über die asiatischen Handelsplattformen AlibabaGlobal Sources, Made in China, DHGate, oder…)
  2. Du erstellst ein Listing (Produktbeschreibung + Produktfotos) Deiner Produkte bei Amazon
  3. Der Kunde kauft Deine Produkte bei Amazon
  4. Amazon verschickt Deine Produkte an den Kunden.
  5. Amazon kümmert sich komplett um den Kundenservice (zu späte Lieferung, Retourenabwicklung, etc.)
  6. Amazon rechnet monatlich mit Dir ab und überweisst Dir Deine Einnahmen

Mit Amazon FBA kannst Du klein anfangen und dann durch Reinvestionen und Skalierung Dein Unternehmen immer größer machen. Amazon FBA eignet sich auch dazu als Nebengewerbe zu starten und die Sache im Kleinen einmal zu testen.

Was macht Amazon FBA so attraktiv?

  • Du kannst Deine eigene Marke mit Deinen Produkten aufbauen
  • Du kannst online Geld verdienen von zu Hause oder unterwegs aus – bei freier Zeiteinteilung
  • Du bist ortunabhängig und kannst von jedem Ort der Welt agieren
  • Du braucht nicht unbedindgt Angestellte für die Abwicklung, Lager, Versand, etc.
  • Skalierbarkeit – Du kannst immer mehr Produkte bei Amazon anbieten
  • mit Amazon FBA kannst Du Passives Einkommen generieren
  • Du bist dein eigener Chef
  • hohe Verdienstmöglichkeiten (Du alle bestimmst die Preise)
  • Du hast die Chance Millionen potentielle Kunden zu erreichen (schliesslich hat Amazon ja allein in Deutschland 47 Millionen Kunden) – natürlich kannst Du auch über Amazon UK, Amazon USA oder Amazon Japan Deine Produkte verkaufen

Wo kannst Du Deine Produkte beschaffen ?

Als Amazon-Verkäufer hast Du grundsätzlich 3 Möglichkeiten um Deine Produkte günstig einzukaufen, um diese dann über Amazon wieder zu verkaufen:

Händler

Du kannst als Händler auftreten und zu bestehenden Unternehmen, am Besten dem Hersteller, gehen. Dort kaufst du dann Deine Produkte ein und verkauft diese bei Amazon ohne Zwischenhändler weiter.

Jedoch hast Du dann das Problem, dass Du Produkte Anderer verkaufst, jeder andere Händler kann das gleiche Produkt auch verkaufen, somit kannst Du dies nur über den Preis verkaufen.

Retail Arbitrage

Beim Retail Arbitrage suchst Du nach guten Deals. Du fährst zum Beispiel zu Schnäppchenmärkten wie Tedi, BLACK.de, o.ä., dort kauft Du dann günstig Produkte ein, die Du dann auf Amazon teurer weiter verkaufst. Allerdings musst Du Dich dann laufend um neue Ware bemühen. Der logistische Aufwand ist dabei auch relativ hoch, dies verringert dann natürlich Deine Marge.

Private Labeling

Mit Private Labeling baust Du Dir deine eigene Marke rund um Deine Produkte auf. So bist Du der einzige Anbieter Deiner Produkte, hast somit weniger Konkurrenz und hast die komplette Kontrolle über Deinen Lagerbestand bei Amazon.

 

Wieviel Eigenkapital benötigst Du ?

Es wird empfohlen mit einem Startkapital von mindestens 1.000,00 € zu starten. Am Anfang musst Du in der Regel Deine ersten Produkte / erste Lieferung in Asien beim asiatischen Hersteller (oder auch bei einem deutschen Hersteller, Großhändler) vorzufinanzieren.

Welchen zeitlichen Aufwand solltest Du für Amazon FBA einplanen ?

Die Erfahrung zeigt, dass Du mit folgendem zeitlichen Aufwand rechnen solltest:
  • Produktrecherche – 7-10 Tage und 1-2 Stunden am Tag
  • Hersteller finden und Produkt bestellen: 7-10 Tage und 1-2 Stunden am Tag
  • Produkteinführung vorbereiten: 30-45 Tage und 30 Minuten am Tag
  • Marketing, Bewertungen: ca. 3 Wochen mit 2-4 Stunden Arbeit pro Woche
  • Produkt ist Online und verkauft sich gut: Überblick behalten und nachbestellen: 2-4 Stunden pro Woche
  •  Wann Alles erfolgreich läuft benötigtest Du wahrscheinlich 2-6 Stunden pro Woche

 

Alles in Allem, Amazon FBA ist ein sehr interessantes Geschäftsmodell – wenn Du Dich dafür interessiert, lege ich Dir die Seite von Private Label Journey von Gil Francis Lang und Thomas Albiez ans Herz. Bei Private Label Journey findest Du eine Vielzahl an Tipps und Informationen über Amazon FBA. Der Youtube-Channel von Private Label Journey ist auch wärmstens zu empfehlen.